Taekwon-Do „Chocolate Weekend“
(Teilnehmerbericht)

Am Wochenende 13./14. April traf sich erneut die ITF-Welt in Slowenien. Diesmal waren mit dabei: ITF Slowenien, ITF Italien, ITF Irland, ITF Wales/UK, ITF Niederlande, ITF Tschechien und German ITF.

Die Gastgeber rund um Barbara Sitar und Robert Gustin freuten sich über nahezu 80 Teilnehmer denen ein abwechslungsreiches Programm geboten wurde.  Seminar-Leiter Master Michael Flaherty, 7. Dan, ITF Irland wurde dabei unterstützt durch Jana Galinski (ebenfalls ITF Irland), Massimo D´eredita (ITF Italien) sowie Gerard und Iris Galinski (German ITF).

Und wie bei „Mick“ üblich wechselten sich Kondition, TKD-Techniken, Kampf, Tul und Theorie ab – mal anstrengend, mal lehrreich aber immer mit „Spaß-Faktor“.

Nach einigen Stunden Training wurde der erste Tag unterbrochen durch eine 2-stündige Pause, die dem Motto „Chocolate-Weekend“ gerecht wurde. Das Taekwon-Do-Seminar wird dazu stets so geplant, dass das jährlich stattfindende Schokoladen-Festival des Ortes Radovljica gerade mal mit 5 min. Fußweg zu erreichen ist. Jeder Teilnehmer erhielt ein von ITF-Slowenien (danke Anja 😊) gestaltets T-Shirt und einen Satz Schokoladen-Gutscheine. Also umziehen, auf das Festival stürmen und losprobieren. Wenn´s schmeckt kauft man ein wenig mehr, ansonsten – weiterziehen und was anderes probieren. „Shopping“ der köstlichen Art 😊

 

 

Und schon ging es weiter, der Nachmittag war für die Farbgurt-Tuls reserviert. Also schnell nochmal aufwärmen, dazu die 1. Tul (Chon-Ji) gleich 6-mal am Stück abspulen. Dann die Einzel-Techniken jeder Tul bis ins Detail verstehen und wiederholen, wiederholen, wiederholen bis hin zur 6. Tul (Joong-Gun).

Neu diesmal: am Ende des ersten Tages gab es eine Theorie-Lektion aus der „Sport-Psychologie“ – wie erreicht der Trainer Höchstleistungen seiner Schützlinge im Training, wie baut er sie vor dem Turnier bzw. der nächsten Prüfung auf, wie betreut er sie während des Wettkampfs . Mick vermittelte zunächst Einblicke aus der Sicht eines erfahrenen Taekwon-Do-Coaches, und übergab dann an Gerard, der die gleiche Situation aus der Sicht des Kampfrichters schilderte – informativ, lehrreich und mit diversen „aha“-Effekten selbst für erfahrene Schwarz-Gurte/Trainer.

Am Abend trafen sich die Teilnehmer zum gemeinsamen Abendessen im nahegelegenen Hotel. Nette Leute, viele Gespräche und erneut tolle Gastgeber – ITF Slowenien 😊

Der 2. Tag stand dann im Zeichen der höheren Tuls. Die Farb-Gurte waren zunächst dabei, mussten dann aber – ihrer Graduierung entsprechend – natürlich passen. Aber auch für ihre Betreuung war gesorgt, Gerard übernahm das Parallel-Programm und füllte die Nachbar-Halle mit Aktion und Spaß. Die Schwarz-Gurte erreichten schließlich die extrem anspruchsvolle 15. Tul (Ko-Dang), auch hier nochmal – Techniken im Detail, und immer wieder üben, üben, üben.

Damit war das Ende des Seminars erreicht, natürlich durften Urkunden und jede Menge Fotos nicht fehlen, der weitere Nachmittag stand dann zur Erkundung der Umgebung (Bled, Ljubljana) zur Verfügung.

Die internationale Gemeinschaft sieht sich schon bald wieder (zum Turnier in Deutschland am 4. Mai), aber eins wollen wir doch nicht vergessen: ITF Slowenien & Radovljica – HVALA (Danke) für alles, wir haben Euch ins Herz geschlossen und kommen gerne wieder 😊